Frauen. Macht. Führung. –
Unser Programm für die Konferenz.

Unser Programm bietet abwechslungsreiche Formate von kurzen Erfahrungsimpulsen, moderierten Diskussionen, dem Austausch im Plenum und der intensiven Reflexion in Kleingruppen. Am Freitag eröffnen wir die Konferenz mit viel Raum für das gegenseitige Kennenlernen und gemeinsame Feiern bei gutem Essen und in entspannter Atmosphäre.

 

In Zusammenarbeit mit ato.black werden wir am Freitagabend eine Videoinstallation der Künstlerin Hannah Cooke zeigen. Der Samstag wird uns durch Impulse und die gemeinsame Diskussion inspirieren, Grenzen zu verschieben und neue Wege zu gehen. In einem offenen Barcamp am Sonntag bieten wir Platz für individuelle Themen und Fragen, die Sie mitbringen und weiterverfolgen möchten. Wir sehen die Konferenz als Auftakt und Baustein eines Dialogs einer modernen, gleichberechtigten Führungskultur. Gemeinsam entwickeln wir dafür notwendige Meilensteine und Ansätze.

Zeitplan - Fr, 6. - So, 8. März 2020.

 

 

Die 1986 in München geborene Künstlerin Hannah Cooke setzt sich mit den Strukturen und Erwartungen an unsere Gesellschaft auseinander. Wie können Normen aufgebrochen werden? Auf welchen Machtstrukturen bauen unsere Systeme auf? Wer sind die „Big Player“? Cooke beobachtet, recherchiert, analysiert und schafft neue Zusammenhänge. Ihre Arbeit regt zum Nachdenken und Hinterfragen an, oft mit einem Augenzwinkern. Dafür nutzt sie unterschiedliche Formate wie Performance, Installation, Fotografie und Videokunst. Derzeit lebt und arbeitet Hannah Cooke in Paris, wo sie am Residency Programm der Cité Internationale des Arts Paris teilnimmt.